Carola Fassl, dipl. Hara Shiatsu Practicioner

Hara Shiatsu ist eine traditionelle Form manueller Körpertherapie aus Japan.

Es beruht auf den Prinzipien der traditionellen chinesischen bzw. japanischen Medizin und behandelt die klassischen Akupunkturpunkte sowie deren Verbindungen im Körper, die Meridiane.

In diesem Konzept geht man davon aus, dass Energie in den Meridianen durch den Körper fließt und jeder Schmerz wird als Energieblockade verstanden.

Durch das Lösen dieser Stauungen bzw. Unterversorgungen kann sich der Körper wieder selbst regulieren und gesunden.

Bei der Behandlung werden die jeweiligen Körperstellen durch einen tiefen, anhaltenden Druck aktiviert und durch Rotationen und Dehnungen mobilisiert. Dabei werden Gelenke geöffnet, Verspannungen und Blockaden gelöst, die Selbstheilungskräfte und die körpereigene Entgiftung werden angeregt und dadurch das natürliche Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt.

Da Shiatsu eine ganzheitliche Form der Körperarbeit darstellt, die mit den komplexen Zusammenhängen der östlichen Medizin arbeitet, kann auf alle somatischen, aber auch psychosomatischen Beschwerden Einfluss genommen werden.

Unser Verhalten und unsere Handlungsmuster spiegeln sich stark in unserem Körper durch diverse Schonhaltungen, Verspannungen und Probleme wieder. Durch die Einflussnahme auf eben diese somatischen Phänomene fällt es dem Klienten einfacher auch die dazugehörigen Handlungs- und Verhaltensmuster zu lösen.

Shiatsu behandelt stets den ganzen Menschen und nie Symptome allein. Das Verstehen der energetischen Zusammenhänge im Körper ermöglicht die ganze Entstehungskette einer Beschwerde aufzulösen und so viele Dinge nachhaltig zu beeinflussen, die bisher therapieresistent waren.Shiatsu hilft dem Organismus dabei, in Balance zu bleiben und sollte vor allem auch bei gesunden Menschen in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Denn die größte Kraft von Shiatsu liegt darin, die Selbstheilungskräfte zu stärken, sodaß gar keine Beschwerden entstehen.
 

Shiatsu ist auch eine wirksame Therapieform bei folgenden Beschwerden:

- Beschwerden des Bewegungsapparats
- Verspannungen
- Verdauungsbeschwerden
- gynäkologischen Beschwerden (Zysten, Myome, Menstruationsstörungen)
- Schlafstörungen
- Unruhe, Nervosität
- Burn Out
- Energiemangel, Erschöpfung, Müdigkeit
- Migräne, Kopfschmerzen
- Allergien
- Stärkung des Immunsystems
- Bei Kinderwunsch und unterstützend in der Schwangerschaft und nach der Geburt
- während der Menopause
- bei psychoemotionalen Problemen
-Depression

Schröpfen/Cupping

Das Schröpfen ist eine Jahrhunderte alte Heilmethode. Ziel ist, schädliche oder krankmachende Stoffe aus dem Körper zu entfernen. Geschröpft wird mit mehreren kleinen Gefäßen aus Kunststoff. Sie werden auf den Körper platziert und ein Unterdruck wird erzeugt.

Damit wird eine Sogwirkung auf Blut- und Lymphgefäße ausgeübt, was zu einer Erhöhung der Durchblutung und einer Anregung des Stoffwechsels führt. Über die Lymphgefäße kommt es zu einer entschlackenden Wirkung auf das Gewebe, zusätzlich werden über Reflexzonen innere Organe angesprochen. Außerdem entsteht eine Sogwirkung auf das Faszien-Bindegewebe, wodurch  Verklebungen gelöst werden können.

Schröpfen wird sehr erfolgreich eingesetzt bei:

- Rücken-, Schulter,- Nackenbeschwerden
- Migräne, Kopfschmerzen
-  Erkältung
- Verdauungsbeschwerden
- hohem Blutdruck
- Rheuma
- Depression
- etc.

 

Preise:

1 x Shiatsu-Behandlung (60min.)    75€
3-er Block                                                   215€
5-er Block                                                   350€
Schröpfbehandlung (30min.)             40€

 

Terminvereinbarung oder weitere Infos:
Carola 0660 5115683
caro@littleyogaroom.net